Was wären wir ohne Huhn?


Hühner zum Anfassen gab es am 22..10.2015 bei den Ponyzwergen Sindlingen. Sieben kinder erforschten alles rund ums Huhn. So erfuhren sie am eigenem Leib, wie Hühner ihr Leben in den verschiedenen Haltungsformen verbringen, sortierten Eier nach Jahreslegeleistung der verschiedenen Zuchtrichtungen in die dazugehörigen Körbe und wogen das dazu notwendige Futter ab. 208 Eier essen wir durchschnittlich pro Kopf im Jahr. Im Angesicht dieser Masse im zugehörigen Korb glaubte dies kein Kind. C., 5 Jahre, isst doch gar keine Eier!? Die Kinder staunten nicht schlecht, worin sich überall Ei befindet.

Die Kinder beobachteten die Hühnerschar auf dem Gelände und wer sich traute,, konnte sogar ein Huhn auf den Arm nehmen.

Verblüffende Experimente rund ums Ei und wie sich ein Küken entwickelt konnten die kleinen Hühnerexperten nun auch zuhause berichten. 

Bauernhofpädagogin Melanie Völkel war mehr als zufrieden mit ihrer ersten Veranstaltung bei den Ponyzwergen Sindlingen.